Oberarmstraffung bei den plastischen Chirurgen aus München

Eine Oberarmstraffung ist ein effektives und effizientes Mittel, um hängte Hautlappen vor allem an den Oberarmen zu entfernen oder zu straffen. Solche Hautlappen können durch unterschiedliche Ursachen entstehen. Die bekannteste Ursache ist wohl eine starke Diät. Dabei reden wir hier nicht von 5-10 Kilogramm die jemand durch eine Diät verloren hat, sondern von 30-40 Kilogramm. Bei einem großen Verlust von Körpermaße in kurzer Zeit, kann sich die Haut nicht regenerieren und in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Was zurück bleibt sind hässliche Hautlappen, die nur noch durch einen Plastischen Chirurgen aus München entfernt werden können.

Durch die Oberarmstraffung wird ein harmonisches optisches Gleichgewicht zurück gewonnen. Wie so ein Eingriff für gewöhnlich stattfindet und welche Risiken sie erwarten müssen, verrät der folgende Artikel.

Ablauf des Eingriffs

Die plastischen Chirurgen München verfolgen bei jedem Eingriff das Notwendigkeits-Prinzip. Dieses Prinzip besagt, dass nur notwendige Schnitte und Eingriffe durchgeführt werde. So soll der Organismus an sich geschont werden.

Als Chirurg braucht man einen scharfen BlickBeim Ablauf des Eingriffs muss man zwischen zwei verschiedenen Patienten unterscheiden. Zum einen den Patienten mit geringen Überschuss an Fettgeweben. Hier reicht meistens eine Fettabsaugung an den betroffenen Stellen aus. Anschließen wird mit einem Querschnitt unter den Achseln die Haut zur Schulter hin gestrafft. Dieser Eingriff geht schnell und kann ambulant durchgeführt werden.

Bei schweren Fällen müssen andere Methoden angewandt werden. Patienten, die einen großen Hautüberschuss an den Oberarmen besitzen, wird der Schnitt von den plastischen Chirurgen München längst zum Arm gesetzt und reicht vom Ellenbogen bis zur Achselhöhle.

Patienten, die einen sehr großen Gewichtsverlust vollzogen haben, werden seitlich der Brust bis hin zum Ellenbogen aufgeschnitten. Ein solcher Eingriff wird nur noch unter Vollnarkose durchgeführt.

Die plastischen Chirurgen München bieten die Oberarmstraffung immer in Verbindung mit Fettabsaugungen ab. Wenn man diese beiden Maßnahmen in einem Zug durchführen lässt, kann man beste mögliche Ergebnisse erzielen. Je nach Eingriffsdauer und Ausmaß der Operation wird sie in Vollnarkose oder Teilnarkose durchgeführt. Generell ist sie ambulant. Zur Nachuntersuchung können die Patienten entweder zu den plastischen Chirurgen aus München kommen oder sich Pflegekräfte zum Verbandswechsel nach Hause bestellen. Zur Nachbehandlung gehören auch zwei ärztliche Kontrollen.

Comments are closed.